Uni-Logo

Elba

Kristallin-Kartierkurs

 

 

Exkursionsbeschreibung 2013

 28.09.13–13.10.13

2 Kurse mit je 2 Tagen Exkursion und 4 Tagen Kartierung
 

Wetterumschwung am Capo Bianco

 

 

Die Insel Elba zeichnet sich durch eine komplexe und sehr vielfältige Geologie aus, weshalb sie, wie jedes Jahr, Ziel der 1-wöchigen Kartierung im 4. Semester war. An den ersten beiden Exkursionstagen wurden den Studierenden besondere Highlights der Insel gezeigt, aber auch die wichtigsten Gesteinseinheiten für die selbstständige Kartierung.

 

Schwarzer Strand von Terra Nera
Ilvait (schwarz) umgeben von Epidot/
Vererzung nahe Rio Marina
Große Alkalifeldspäte, bis zu 17 cm lang, im Westelba Pluton

 

Zu diesen Highlights gehören unter anderem die bis zu 17 cm großen Alkalifeldspäte am Capo Sant` Andrea, die ungewöhnlich großen Pillows an der Punta della Crocetta, Turmalinrosetten am Capo Bianco und besonders die Vererzung von Terra Nera, wo Pyrit und Hämatitfunde möglich sind. Die Kartierung umfasste Gesteine einer ehemalig kontinentalen bis marin geprägten Serie, aber auch Gesteine des ehemaligen Ozeanbodens (Ophiolithsequenz).

 

Rosetten aus Hedenbergit, nahe Rio Marina
Terra Nera
Heimreise

 

 

Benutzerspezifische Werkzeuge